Hamburger Kammerorchester spielt für Hinz&Kunz

Joana Kamenarska

Mittwoch, 29. Juni um 19.30 Uhr, St. Georgskirche Benefiz-Konzertabend für Hinz&Kunzt >>> mit Mozarts D-Dur Violinkonzert und dem Notturno des bulgarischen Komponisten Mihail Pekov.

Violine Joanna Kamenarska, Konzertmeisterin der Staatsoper Hamburg >>>, Leitung Gustav Frielinghaus mit der Camerata Hamburg >>>.

Mit einem Benefizkonzert für das Hamburger Straßenmagazin Hinz&Kunzt setzen das Ensemble unter der Leitung von Gustav Frielinghaus und die Solistin ein Zeichen für Menschen am Rande unserer Gesellschaft.

Eintritt frei; um Spenden wird gebeten.

Unter dem Titel „Von St. Georg nach Varna" findet anschließend eine Reise der Camerata zu ihrem 30-jährigen Bestehen statt. Das selten gespielte Notturno von Mihail Pekov >>> wird dann auch beim Varna Summer Music Festival in Bulgarien aufgeführt.

Die Hamburger Camerata feiert in der kommenden Saison mit zahlreichen Konzerten ihr 30-jähriges Jubiläum. Als Kammerorchester deckt die Camerata in wechselnden Besetzungen eine breites Repertoire ab. Mit Abonnementkonzerten in der Laeiszhalle, in Kirchenkonzerten und mit einem Kinder- und Jugendprogramm bereichern die Musiker Hamburg nachhaltig.


Gospel Ambassadors Hamburg

JONA - Das Kindermusical

ZWEI TERMINE, beide St. Georgskirche am Hauptbahnhof

     Mittwoch, 5. Oktober, 17 Uhr,
     Sonntag, 9. Oktober, 16 Uhr

Mitwirkende: Der Kinderchor Drachenkälber singt und das TurmOrchester spielt unter der Leitung von Martina Bergmann und Esther Lewerenz.

Da gibt´s viel zu erzählen, ....

...mehr Infos finden Sie hier >>>





JONA

Mi., 5. Oktober um 17 Uhr oder am So., 9. Oktober um 16 Uhr in der Kirche St. Georg.

Es ist soweit, Jona wird die Bühne betreten. Fleißig haben die Kinderchöre Drachenkälber der Gemeinde St. Georg geprobt und präsentieren nun im  Oktober das Musical Jona. 

Jona bekommt Nachricht von Gott, dass er sich als Prophet auf die Reise machen soll. Jona hat dazu aber gar keine Lust und versucht sich dieser Aufgabe zu entziehen. Dass ihm das vor Gott natürlich nicht gelingt, ist naheliegend. Aber was auf dem Weg dann alles passiert, ist viel mehr, als man nur in dem vielen bekannten Bild mit dem Wal erfahren kann. Allein die Geschichte ist schon spannend.

Neben dem Spaß, den die Kinder im Chor und der Darstellung der Figuren haben, wird auch großer Wert auf ein eigenes Orchester gelegt, dem TurmOrchester, welches sich aus Gemeindemitgliedern und anderen ambitionierten Musikern zusammensetzt, die eigens dafür arrangierte rhythmisch peppige Musik spielen und auf diese Weise die Kinder einzigartig begleiten.

Nach dem Musical nehmen wir auch gerne noch Kinder ab 5 Jahren in den Kinderchor auf.

15.30-16.15: (4)-5 jährige Kinder

Ab 16.15 Schulkinder ab 6/7 Jahren in 2 Gruppen

Die Gruppeneinteilung der Schulkinder wird nach den Herbstferien erneuert. Bei Interesse am Chor oder als Musiker für das Turmorchester bitte nachfragen bei Martina Bergmann 609 118 69.

Seven Senses: A Songbird on my Pillow

Kammerchor mit fünf Frauen und fünf Männern

in der Reihe Klangfarben am Sonntag, 4. Oktober, 18 Uhr, Erlöserkirche am Berliner Tor
Mitwirkende: Elke Schröder, Barbara Eckstein, Kathrin Schmidt (Sopran) Regina Methler, Jennifer Rißmann (Alt) Rainer Rißmann, Daniel Guckelsberger (Tenor) Egon Hild, Dominik Auch, Marko Frank (Bass) und Matthias Botsch (Klavier und in Leitung)

Eintritt frei, um eine Kollekte wird gebeten.

Vier- bis sechsmal im Jahr findet sonntags in der Erlöserkirche die Konzertreihe „KlangFarben“ statt, diesmal mit dem St. Georger Ensemble „Seven Senses“. Sie musizieren seit 2009 mit Liedern querbeet aus allen Stilen und Zeiten. Ob Jazz, Klassik, Pop oder Blues - gesungen wird, was ihnen gefällt. „A Songbird on my Pillow“ heißt vielsagend der Titel des Programms. Man darf gespannt sein!



junge kantorei st.georg singt mit

Sa, 9. Juli 2016 · 15.00 – 24.00 Uhr · Hauptkirche St. Petri · Auftritt junge kantorei ca. 19:15, Musikprogramm Nacht der Chöre >>> ab 15 Uhr.

Die junge kantorei singt a capella die Missa brevis in F von Josef Gabriel Rheinberger (1839 - 1901) >>>.

Rheinberger ist wichtig für die Musik am Ende der klassisch-romantischen Epoche, er sah Mozart und Bach als seine Leitbilder an. Seine vielen Werke umfassen Klavier-, Orgel-, geistliche und weltliche Chormusik, Sololieder, Kammermusik, Sinfonien, Konzertouvertüren, Schauspiel und Opern. Rheinberger gehört zu den Komponisten, die nach Jahren des Vergessens wieder in Musikpraxis und Musikforschung auftreten.


Eintritt frei, um eine Kollekte wird gebeten: je zur Hälfte für die Deckung der Kosten der Nacht der Chöre und für den Förderkreis Denkmal für die ermordeten Juden Europas e.V. >>>.


Internationales Bachensemble aus Japan

Kochi-Bachkantaten-Verein

So.21.8. um 19 Uhr: "Geistliche Konzert mit Werken von Johann Sebastian Bach" (u.a. Kantaten 47, 150, Messe G-Dur) in der St.Georgskirche am Hauptbahnhof.

Der Kochi-Bach-Kantaten-Verein mit dem Bremer Barockorchester unter der Leitung von Joji Obara.

Solisten:
Chiyuki Okamura (Sopran)
Aya Tsujimoto (Sopran)
Nobue Obara (Alt)
Stephan Zelck (Tenor)
Kazuho Obara (Bass)
Joji Obara (Bass)

Eintritt: 13 Euro (erm. 10 Euro)

Der Kochi-Bach-Kantaten-Verein singt auch im Gottesdienst am 21. August um 10 Uhr in der St. Georgskirche.

Der Kochi-Bach-Kantaten-Verein wurde 1997 von Joji Obara gegründet, um Werke des Barocks in Kochi (Japan) bekannt zu machen.
Zu seinem Repertoire gehören Kantaten, Passionen, Motetten und Messen Johann Sebastian Bachs, ebenso Werke von Georg Friedrich Händel, Heinrich Schütz, Antonio Vivaldi und Claudio Monteverdi.
Regelmäßig gibt der Kochi-Bach-Kantaten-Verein Konzerte in Japan. Nach dortigen Erfolgen führten Tourneen den Chor 2004 und 2008 in Deutschland Leipzig, Eisenach, Weimar und Eisleben. Der Kochi-Bach-Kantaten-Verein tritt auch international auf.


Holzbläserquintett "Fianchetto" spielt Tänze

Holbläserquintett Fianchetto

Sonntag, 4. September, 18 Uhr, Erlöserkirche Jungestr. 7. "Woodwind Dances" mit Raritäten von Richard Strauss bis italienischem Frotolla.

Mitwirkende:
Elke Andersen: Querflöte
Arne Gruetzmacher: Oboe
Mirko Brandes: Klarinette
Thilo Jaques: Horn
Lothar Palmer: Fagott

Das Holzbläserquintett Fianchetto >>> präsentiert ein Konzert mit Raritäten aus der Welt des Tanzes. Ungewöhnliche Arrangements aus eigener Feder und Perlen der Originalliteratur bringen einen vielfältigen Abend zutage.
Natürlich kennen Sie einen Strauß Walzer, aber auch eine Gagliarda, oder Frottola? Da eine solche Tanzreise ohne die dazugehörigen Geschichten nur halb so schön wäre, erfahren Sie unterwegs aus dem Munde der Musiker Humoriges und Wissenswertes.

Die Mitglieder der Ensembles „Fianchetto“ arbeiten als freiberufliche Musiker und gehen unterschiedlichen Lehrtätigkeiten im Bereich der
Instrumentalpädagogik und Komposition nach. Allen gemeinsam sind ihre norddeutschen Wurzeln.

Die Konzertreihe "KlangFarben" bringen weltliche und geistliche Musik immer in der Erlöserkirche Borgfelde an Sonntagen um 18 Uhr. Der Eintritt ist frei, um eine Spende für die Konzertreihe "KlangFarben" wird gebeten.


KlangFarben mit dem Vokalensemble Hamburg

Sonntag, 20. Dezember 2015, 18 Uhr, Erlöserkirche am Berliner Tor, Jungestr. 7

Das Weihnachtsprogramm "A Ceremony of Carols" mit Werke von Benjamin Britten, Ola Gjeilo, Trond Kverno u.a.

Mitwirkende: Vokalensemble Hamburg. Daphné Coullet, Harfe, Leitung: Edzard Burchards

Eintritt frei, um eine Kollekte wird gebeten.

Vier- bis sechsmal im Jahr findet sonntags in der Erlöserkirche die Konzertreihe „KlangFarben“ statt, diesmal mit dem Vokalensemble Hamburg.

Sie musizieren seit 2009 mit Liedern querbeet aus allen Stilen und Zeiten. Aktiv seit 1972, singen heute ca. 20 Sängerinnen und Sänger mit. Konzertreisen führten u.a. nach Island, Israel oder Polen. Immer sahen sich die SängerInnen mit ihrem Leiter der Pflege klassischer und zeitgenössischer Chorliteratur verpflichtet.