Gemeindeleitung

Das Gemeindepfarramt
Aktuell besteht das Gemeindepfarramt aus Elisabeth Kühn (Vorsitzende des Kirchengemeinderates), Gunter Marwege und Kay Kraack (Projektpfarrstelle zur Entwicklung des künftigen Integrations- und Familienzentrums IFZ), in enger Zusammenarbeit mit Detlev Gause von der AIDS-Seelsorge und Peter Mansaray, dem Verantwortlichen für das afrikanische Zentrum. 


Elisabeth Kühn


Jahrgang 1966, zwei Söhne

Pastorin in St. Georg ab 2015. Nach 14 Jahren als Pastorin in Berlin ist sie nach Hamburg/St. Georg-Borgfelde gekommen.
Neben der Gemeindeleitung hat sie als Notfallseelsorgerin Menschen aller Generationen, Kulturen und Religionen begleitet und getröstet. Damit tritt sie übergangslos in die interkulturelle Tradition der hiesigen Gemeinde ein. In St. Georg-Borgfelde will sie sich besonders der Arbeit mit Mädchen und Frauen widmen. Berlin wird sie als alter Hertha-BSC Fan nicht ganz missen können und vielleicht den Austausch zwischen den ungleichen Städten voran treiben.

​Kay Kraack


Jahrgang 1954, verheiratet, ein Sohn

Pastor in St. Georg seit Dezember 1985*, hat auf die Projektpfarrstelle gewechselt, die die Intendanz des künftigen Integragtions- und Familienzentrums im Kirchenweg 20 beinhaltet und damit das Bauvorhaben und die konzeptionelle Ausstattung garantiert.

Friert zwar bei offenem Fenster, geht aber gern bei Frost zelten. Hält wie ein Ingenieur im heißen Maschinenraum das Räderwerk der Gemeinde mit ihren Einrichtungen und Aktivitäten am Laufen. Offen für Grenzüberschreitungen in unkonventioneller Zusammenarbeit mit dem säkularen Stadtteil, mit den muslimischen Nachbarn und unseren afrikanischen Partnern.

Gunter Marwege


Jahrgang 1952, verheiratet, eine Tochter, zwei Söhne

Pastor seit 1982, in St. Georg seit Mai 1987* Unser "kleinster" Pastor, dessen innere Größe im Umgang mit der Welt der Töne und Sprachen ihn besonders hörenswert sein lässt. Kann nicht anders, als für einladende Qualität unseres gottesdienstlich-kulturellen Gemeindelebens zu sorgen. Als Ansprechpartner für die Cityseelsorge verantwortet er auch die "seelsorgerliche Außenstelle" unserer Gemeinde.

Unsere Gemeindeleitung

Andersen, Charlotte KGR   
Bücking, Helga GL   
Dreyer, Magdalene GL   
Engel, Stephan GL   
Finsterer, Wolfgang KGR   
Gause, Detlev Pastor AIDS-Seelsorge, KGR (zugeordnet)
Gerrens, Carsten GL   
Goretzki, Rolf-Gerd KGR, stellv. Vorsitzender        
Goßler, Christian
Happel, Hans GL   
Hatami, Fariba GL   
Hümpel, Andrea KGR   
Hunke, Irmgard GL   
Kohrn, Birgit KGR   
Kraack, Kay Gemeindepastor, KGR (zugeordnet)
Krüger, Tilman GL   
Kühn, Elisabeth Gemeindepastorin, KGR-Vorsitzende  
Lahmann, Angelika GL   
Lindemann, Eva, Dr. KGR   
Mansaray, Peter KGR   
Marwege, Gunter Gemeindepastor, KGR  
Müller, Ingo Kirchenmusiker   
Müller, Joerg GL   
Nagels, Almut GL   
Neu, Joachim Geschäftsstellenleiter   
Ofosuhene, Felix GL   
Omishade, Folarin KGR   
Fanger, Hartmut GL   
Fanger, Erna, Dr. GL   
Riege, Harald GL und Synodaler
Röttger, Gesa GL   
Ruhuza, Janna KGR   
Stauff, Heide KGR   
Stiebert, Sebastian GL   
Takwi, Delphine KGR   
Thiel, Petra KGR   
Zimmer, Richard GL   
Zwing, Silke KGR

Unsere Gemeindeleitung orientiert sich an einem Modell, in dem nicht allein der gewählte Kirchengemeinderat die Geschicke der Gemeinde bestimmt. Es basiert auf der ständigen Zusammenarbeit mit den Haupt- und Ehrenamtlichen aus den verschiedenen Arbeitsbereichen, sowie mit allen, die durch ihre Kandidatur bei der Kirchengemeinderatswahl die Bereitschaft gezeigt haben, sich für die Kirche zu engagieren. Dankbar verzeichnen wir auch die hilfreiche Mitarbeit etlicher ehemaliger Kirchengemeinderatsmitglieder, deren Erfahrung unverzichtbar ist.

Nun die Frage: Wie kann man mit so vielen "Köchen" effektiv arbeiten? Indem wir uns nach Geschmack, Interessen, Vorlieben und Stärken für unterschiedliche Aufgaben in entsprechende Arbeitsebenen aufteilen.

In der Entwicklung einer geeigneten Arbeitsstruktur haben wir uns an dem Bild eines Apfels orientiert, mit Gehäuse und Kern. Daraus ergaben sich "Gehäuserat" und "Kernrat", Hülle und Inhalt: Im Gehäuserat arbeiten die mit, die ihre Kraft und Fähigkeiten einsetzen möchten, um für die äußere Struktur der Gemeinde zu sorgen – Gebäude, Finanzen, Personal. Im Kernrat arbeitet mit, wer Inhalte, Themen und Aktivitäten der Gemeinde mitgestalten möchte. Natürlich schließt das Eine das Andere nicht aus. Durch zeitnahen Protokollaustausch und die Möglichkeit, an jeder Sitzung des anderen Rates teilzunehmen, ist für Durchlässigkeit gesorgt.

Nur wenige Beschlüsse erfordern laut Kirchenverfassung ein Votum des gewählten Kirchengemeinderates. So kann dieser sich darauf beschränken, mindestens drei Mal im Jahr die in den Arbeitsebenen sorgfältig vorbereiteten und diskutierten Vorlagen zu beschließen. Zusätzlich sorgt ein Verwaltungsausschuss für die laufenden Geschäfte und arbeitet vor allem dem Gehäuserat zu. Weitere Ausschüsse werden nach Bedarf zu bestimmten Themen gebildet.


Mitglieder der Gemeindeleitung

Sie besteht aus den Mitgliedern des gewählten Kirchengemeinderates und den in den Gremien enagierten Gemeindegliedern:

(KGR = Mitglied des Kirchengemeinderates, GL = Mitglied der erweiterten Gemeindeleitung)