Junge Kantorei: Wir erzählen aus dem Chorleben

junge kantorei st. georg

Testbild

Ursprung

Die Wiege der »jungen kantorei st. georg« stand in Hamburg Moorfleet. Dort, in der St. Nikoleikirche, wurde im Jahr 1977 unter der Leitung von Ingo Müller der neue Chor gegründet.

Dann, im Jahr 1985 verließ Ingo Müller die Gemeinde in Moorfleet und wechselte zur Dreieinigkeitskirche in St. Georg . Der größte Teil des Chores zog mit ihm mit. 1988 wurde Ingo Müller Kantor in dieser Gemeinde und blieb bis zu seinem Ruhestand im Juni 2018. Seit dem 1. Juli ist Martin Schneekloth Kirchenmusiker und Kantor unseres Chores. Er ist seit 1747, dem Bau der ursprünglichen Kirche, von der nur noch der Turm steht, der 9. Kantor unserer Kirche.

Das singen wir

In den großen Konzerten, die jährlich um die Advents,- Weihnachtszeit stattfinden, singen wir gemeinsam mit dem Hugo Distler-Chor aus Volksdorf, den Martin Schneekloth auch leitet. Wir haben uns den großen Chorwerken des Barock und der Romantik gewidmet und somit gehören Oratorien von Bach, Händel, Mendelssohn-Bartholdy, Mozart, Schumann u.a., aber auch Dvorak, Poulenc, Puccini zu unserem Repertoire.


Testbild

Und neben den großen Konzerten ...

In der Konzertreihe KlangFarben, die in unserer zweiten Gemeindekirche, der Erlöserkirche Borgfelde zu hören ist, geben auch wir einmal im Jahr ein Konzert – a capella oder in Begleitung eines Solo Instrumentes singen wir Werke von Gounot, Kodaly, Avo Pärt und andere. Wir singen auch auf dem Chorfest 'Salatkonzert', zu dem unsere Gemeinde fast jedes Jahr Musikerinnen und Musiker sowie verschiedene Chöre aus dem Stadtteil einläd. Auch in der Hamburger »Nacht der Chöre« treten wir auf.

Singen heißt Proben

Jeden Dienstag um 19:30 Uhr treffen wir uns im IFZ, Rostockerstraße 7, großer Saal. Nach der Probe um 21:30 Uhr ist Gelegenheiten noch mit den MitsängerInnen zum Beispiel bei einem Bier, sich auszutauschen.

Von der Probe zum Konzert

Chorwochenende

Einmal im Jahr verbringen wir ein gemeinsames Wochenende in unserer Chorfreizeit. Da ist zwar auch „freie Zeit“ drin, die wir mit gemeinsamen Unternehmungen verbringen. Die Hauptsache ist aber, Zeit für intensive Proben zu haben - in lockerer Freizeitkleidung und Schlappen. Da wird auch gern mit nassen Haaren nach dem Schwimmen im See gesungen. Und am späten Abend sitzten wir zusammen, spielen und reden, lernen neue Mitglieder besser kennen, lachen und öffnen in großer geselliger Runde die eine oder andere Flasche Wein!

Es geht auf eine Reise

Besondere Erlebnisse für den Chor sind auch die Chorreisen für etwa sieben Tage. Sie haben uns schon nach Italien, Ungarn, Tschechien, Polen und in die Niederlande geführt. Wir singen auf diesen Reisen in in der Regel zwei Konzerte - und haben neben den Proben auch viel Zeit, Neues kennenzulernen. 

2019 ist eine Chorreise nach Mainz und Umgebung geplant.

Wir freuen uns auf neue Mitglieder!