Gemeindeleitung

Das Gemeindepfarramt

Aktuell besteht das Gemeindepfarramt aus Elisabeth Kühn (Vorsitzende des Kirchengemeinderates) und Ulfert Sterz (SCHORSCH im Integrations- und Familienzentrums IFZ), sowie Pastor Julian Sengelmann (Projektstelle "Junge Kirche in der Inneren Stadt") und Vikarin Lydia Pusunc - in enger Zusammenarbeit mit Thomas Lienau-Becker von positiv leben&lieben/AIDS-Seelsorge und Peter Mansaray, dem Verantwortlichen für das Afrikanische Zentrum Borgfelde. 


Elisabeth Kühn, Gemeindepastorin, Vorsitzende des KGR


Jahrgang 1966, zwei Söhne

Pastorin in St. Georg ab 2015. Nach 14 Jahren als Pastorin in Berlin ist sie nach Hamburg/St. Georg-Borgfelde gekommen.
Neben der Gemeindeleitung hat sie als Notfallseelsorgerin Menschen aller Generationen, Kulturen und Religionen begleitet und getröstet. Damit tritt sie übergangslos in die interkulturelle Tradition der hiesigen Gemeinde ein. In St. Georg-Borgfelde will sie sich besonders der Arbeit mit Mädchen und Frauen widmen. Berlin wird sie als alter Hertha-BSC Fan nicht ganz missen können und vielleicht den Austausch zwischen den ungleichen Städten voran treiben.

Ulfert Sterz, Gemeindepastor, SCHORSCH im IFZ
Pastor Ulfert Sterz St. Georg - Borgfelde Hamburg

Jahrgang 1966, drei Töchter

Pastor in St. Georg seit März 2018. Geboren und aufge­wachsen in Halle an der Saale. In der einzigen Kirche in dem Hunderttausend Einwohner Quartier, Halle-Neustadt, hat er im umgrenzten DDR-Alltag einen Ort der Offenheit und Freiheit, der Hoffnung und Inspiration, der erlaubten Fragen und ungeahnter Ermöglichungen erlebt. 

Nie hat er die Herz und Blick weitende Wirkung der Punk-Konzerte, der kritischen Lesungen und Kunstausstellungen, der Träume und Utopien und des Schutzes der Rechte von Mensch und Umwelt in einigen Kirchen in Halle und Leipzig, Weimar und Jena und Berlin vergessen. Aus vielen kirchlichen und biblischen Geschichten hört er ein begeistertes Ja zur Vielfalt, zur Freundlichkeit und zum Miteinander aller Geschöpfe. 

Er liebt seine Kinder, den Kaffee am Morgen, das Gleiten auf dem Rennrad mit leichtem Gepäck, Musik und Bücher im Licht der Sonne und glückliche Menschen und Tiere. Am Fußball bewegt ihn weniger der Verein auf dem Platz als vielmehr das kulturelle Phänomen im Feuilleton. An ein Gespräch über Wilhelm Meisters Lehr- und Wanderjahre im Jahr 1999 mit einem St. Pauli-Spieler erinnert er sich aber schon besonders gerne.

Dr. Christina Urban

Zur Vertretung

von Pastor Sterz bin ich für Sie da und freue mich, dass ich meine Kollegen in St. Georg-Borgfelde unterstützen kann.

Die letzten 11 Jahre war ich im Berufsgenossenschaftlichen Klinikum Hamburg/Boberg als Krankenhauspastorin insbesondere im Schwerstbrandverletztenzentrum, in der Intensivmedizin, in der Abteilung für septische Chirurgie, im Krankenhauskrisenschutz sowie in der Aus-, Weiter- und Fortbildung zu unterschiedlichsten Themen im Gesundheitswesen beschäftigt.

Ich lebe zusammen mit meinem Mann, Arzt, und zwei Katzen. Unsere insgesamt drei Kinder plus eines, das den Weg aus Brasilien zu uns gefunden hat, sind schon flügge und  studieren bzw. arbeiten. Da ich sehr gern male und dies therapeutisch in der Klinik seit längerem mit und für Patienten eingesetzt habe, habe ich mir einen langgehegten Wunsch erfüllt und befinde mich derzeit in einer kunsttherapeutischen Weiterbildung.

Herzlichst

Pastorin Dr. Christina Urban

Dr. Julian Sengelmann, Gemeindepastor, Projektstelle "Junge Kirche in der Inneren Stadt"

Pastor Dr. Julian Sengelmann ist zunächst mal ein echter Hamburger Jung – und wird nicht müde das zu betonen, obwohl er natürlich rein gar nichts dazu beigetragen hat. Aber es klingt einfach schön. Seit dem 1.6.2020 belegt er die Projektstelle "Junge Kirche in der Inneren Stadt", die an St. Georg-Borgfelde angedockt ist. In diesem Kontext entwickelt er für den gesamten Innenstadtraum neue Formen und Formate von und in Kirche[n]. Neben der Theologie hat er noch andere Passionen und Berufe: Er ist studierter Popmusiker und stand als solcher auf Bühnen auf der ganzen Welt, moderiert eine eigene Talkshow in Sat.1, schreibt Bücher für den Rowohlt Verlag, stand lange auf der Theaterbühne, verleiht seine Stimme regelmäßig für Dokumentationen und hat eine Doktorarbeit über Theologie und Medien verfasst. Außerdem schlägt sein Herz für Jugendarbeit, schweren Rotwein, schönes Licht, alte Gitarren, liebevolles Essen in Gesellschaft, Kultur und gute Gespräche. Und Fußball findet er – anders als seine Kollegen*innen – ziemlich doof.

Lydia Pusunc, Gemeindevikarin

Vikarin in St. Georg seit Oktober 2020. Geboren und aufgewachsen ist sie im schönen Hamburg. Als Tochter zweier Gastarbeiter*innen mit aramäischen Wurzeln, die von der syrisch-orthodoxen Konfession zum Protestantismus übertraten, wurde der interkulturelle, interreligiöse und interkonfessionelle Dialog schon früh zur Herzensangelegenheit. Außerdem engagiert sie sich seit vielen Jahren für den Kinder- und Jugendschutz: Als „Kiezläuferin“ im Hamburger Brennpunkt Horn dient sie den Jugendlichen im Stadtteil als Ansprechpartnerin und ist dabei in Mediation und Streitschlichtungstechniken ausgebildet. Ihre Arbeit in einer anonymen Schutzeinrichtung für Mädchen mit Migrationshintergrund, die aufgrund von häuslicher Gewalt aus ihrem Elternhaus flohen, beschreibt sie als eine ihrer prägendsten Erfahrungen.

Gutes Essen ist ihre Leidenschaft. Für sie bedeutet es die Verbindung von Menschen jeder Herkunft und einen Einblick in eine (andere) Kultur. Der Genuss darf dabei aber auch nicht zu kurz kommen.


Unsere Gemeindeleitung

Sie besteht aus den Mitgliedern des gewählten Kirchengemeinderates und den in den Gremien engagierten Gemeindegliedern. 

Unsere Gemeindeleitung orientiert sich an einem Modell, in dem nicht allein der gewählte Kirchengemeinderat die Geschicke der Gemeinde bestimmt. Es basiert auf der ständigen Zusammenarbeit mit den Haupt- und Ehrenamtlichen aus den verschiedenen Arbeitsbereichen, sowie mit allen, die durch ihre Kandidatur bei der Kirchengemeinderatswahl die Bereitschaft gezeigt haben, sich für die Kirche zu engagieren. Dankbar verzeichnen wir auch die hilfreiche Mitarbeit etlicher ehemaliger Kirchengemeinderatsmitglieder, deren Erfahrung unverzichtbar ist.

(KGR = Mitglied des Kirchengemeinderates, GL = Mitglied der erweiterten Gemeindeleitung, KR = Kernrat, GA = Geschäftsführender Ausschuss)

Andersen, Charlotte KGR  und Vorsitz GA
Andersen, Nicolai, Synodaler  
Bücking, Helga GL
Delasauce, Werner - Berater GL im GA
Dreyer, Magdalene GL   
Fanger, Hartmut GL   
Fanger, Erna, Dr. GL  
Finsterer, Wolfgang Küsterei, KGR   
Folkerts-von Nethen, Sonja  - Ltg. Kita St. Georg, GL
Gerrens, Carsten GL   
Goretzki, Rolf-Gerd KGR, stellv. Vorsitzender und GA      
Goßler, Christian Prädikant, KGR
Graeff, Nina, GL und GA
Happel, Hans GL   
Hatami, Fariba GL   
Hunke, Irmgard GL  
Koch, Jutta - Ltg. Kita Borgfelde, GL
Kohrn, Birgit KGR und stellv. Vorsitz GA 
Krüger, Tilman  - stellv. Leitg. SCHORSCH im IFZ, GL   
Kühn, Elisabeth - Gemeindepastorin, KGR-Vorsitzende und Vorsitz KR
Lienau-Becker, Thomas - Pastor positiv leben&lieben/AIDS-Seelsorge Hamburg, KGR (zugeordnet)
Lindemann, Eva, Dr. KGR   
Mansaray, Peter S. - Pastor Afrikanisches Zentrum Borgfelde, KGR  
Nagels, Almut GL   
Neu, Joachim Geschäftsstellenleiter   
Omishade, Folarin Kirchenmusiker und KGR   
Parrington-Fester, Ian GL und GA
Pusunc, Lydia Gemeindevikarin
Schneekloth, Martin - Kantor
Sengelmann, Julian - Projektstelle "Junge Kirche in der Inneren Stadt", KGR
Stauff, Heide KGR und KR 
Sterz, Ulfert - Gemeindepastor, KGR
Stiebert, Sebastian, KGR und Synodaler und stellv. Vorsitz KR
Takwi, Delphine KGR
Thiel, Petra - Leitg. SCHORSCH im IFZ, KGR und GA
Zwing, Silke KGR

Wie kann man mit so vielen "Köchen" effektiv arbeiten? 

Indem wir uns nach Geschmack, Interessen, Vorlieben und Stärken für unterschiedliche Aufgaben in entsprechende Arbeitsebenen aufteilen.

Auf der Suche nach einer geeigneten Arbeitsweise haben wir eine passende Ausschuss-Struktur entwickelt. Es ergaben sich der "Kernrat" und der "Geschäftsführende Ausschuss" Im Geschäftsführenden Ausschuss arbeiten die mit, die ihre Energie und Fähigkeiten einsetzen möchten, um für die äußere Struktur der Gemeinde zu sorgen – Gebäude, Finanzen, Personal. Im Kernrat arbeitet mit, wer Inhalte, Themen und Aktivitäten der Gemeinde mitgestalten möchte. Natürlich schließt das Eine das Andere nicht aus. Durch zeitnahen Protokollaustausch und die Möglichkeit, an jeder Sitzung des anderen Rates teilzunehmen, ist für Durchlässigkeit gesorgt.

Nur wenige Beschlüsse erfordern laut Kirchenverfassung ein Votum des gewählten Kirchengemeinderates. So kann dieser sich darauf beschränken, mindestens drei Mal im Jahr die in den Arbeitsebenen sorgfältig vorbereiteten und diskutierten Vorlagen zu beschließen. Zusätzlich sorgt ein Verwaltungsausschuss für die laufenden Geschäfte und arbeitet vor allem dem Gehäuserat zu. Weitere Ausschüsse werden nach Bedarf zu bestimmten Themen gebildet.