Gemeindeleitung

Das Gemeindepfarramt

Aktuell besteht das Gemeindepfarramt aus Elisabeth Kühn (Vorsitzende des Kirchengemeinderates) und Ulfert Sterz (SCHORSCH im Integrations- und Familienzentrums IFZ), sowie Pastor Julian Sengelmann (Projektstelle "Junge Kirche in der Inneren Stadt") und Vikarin Lydia Pusunc - in enger Zusammenarbeit mit Thomas Lienau-Becker von positiv leben&lieben/AIDS-Seelsorge und Peter Mansaray, dem Verantwortlichen für das Afrikanische Zentrum Borgfelde. 


Elisabeth Kühn, Gemeindepastorin, Vorsitzende des KGR


Jahrgang 1966, zwei Söhne

Pastorin in St. Georg ab 2015. Nach 14 Jahren als Pastorin in Berlin ist sie nach Hamburg/St. Georg-Borgfelde gekommen.
Neben der Gemeindeleitung hat sie als Notfallseelsorgerin Menschen aller Generationen, Kulturen und Religionen begleitet und getröstet. Damit tritt sie übergangslos in die interkulturelle Tradition der hiesigen Gemeinde ein. In St. Georg-Borgfelde will sie sich besonders der Arbeit mit Mädchen und Frauen widmen. Berlin wird sie als alter Hertha-BSC Fan nicht ganz missen können und vielleicht den Austausch zwischen den ungleichen Städten voran treiben.

Dorothea Frauböse, Gemeindepastorin

Eine Vorstellung kommt noch ... ;-)

Dr. Julian Sengelmann, Gemeindepastor, Projektstelle "Junge Kirche in der Inneren Stadt"

Pastor Dr. Julian Sengelmann ist zunächst mal ein echter Hamburger Jung – und wird nicht müde das zu betonen, obwohl er natürlich rein gar nichts dazu beigetragen hat. Aber es klingt einfach schön. Seit dem 1.6.2020 belegt er die Projektstelle "Junge Kirche in der Inneren Stadt", die an St. Georg-Borgfelde angedockt ist. In diesem Kontext entwickelt er für den gesamten Innenstadtraum neue Formen und Formate von und in Kirche[n]. Neben der Theologie hat er noch andere Passionen und Berufe: Er ist studierter Popmusiker und stand als solcher auf Bühnen auf der ganzen Welt, moderiert eine eigene Talkshow in Sat.1, schreibt Bücher für den Rowohlt Verlag, stand lange auf der Theaterbühne, verleiht seine Stimme regelmäßig für Dokumentationen und hat eine Doktorarbeit über Theologie und Medien verfasst. Außerdem schlägt sein Herz für Jugendarbeit, schweren Rotwein, schönes Licht, alte Gitarren, liebevolles Essen in Gesellschaft, Kultur und gute Gespräche. Und Fußball findet er – anders als seine Kollegen*innen – ziemlich doof.

Lydia Pusunc, Gemeindevikarin

Vikarin in St. Georg seit Oktober 2020. Geboren und aufgewachsen ist sie im schönen Hamburg. Als Tochter zweier Gastarbeiter*innen mit aramäischen Wurzeln, die von der syrisch-orthodoxen Konfession zum Protestantismus übertraten, wurde der interkulturelle, interreligiöse und interkonfessionelle Dialog schon früh zur Herzensangelegenheit. Außerdem engagiert sie sich seit vielen Jahren für den Kinder- und Jugendschutz: Als „Kiezläuferin“ im Hamburger Brennpunkt Horn dient sie den Jugendlichen im Stadtteil als Ansprechpartnerin und ist dabei in Mediation und Streitschlichtungstechniken ausgebildet. Ihre Arbeit in einer anonymen Schutzeinrichtung für Mädchen mit Migrationshintergrund, die aufgrund von häuslicher Gewalt aus ihrem Elternhaus flohen, beschreibt sie als eine ihrer prägendsten Erfahrungen.

Gutes Essen ist ihre Leidenschaft. Für sie bedeutet es die Verbindung von Menschen jeder Herkunft und einen Einblick in eine (andere) Kultur. Der Genuss darf dabei aber auch nicht zu kurz kommen.


Unsere Gemeindeleitung

Sie besteht aus den Mitgliedern des gewählten Kirchengemeinderates und den in den Gremien engagierten Gemeindegliedern. 

 

Unsere Gemeindeleitung orientiert sich an einem Modell, in dem nicht allein der gewählte Kirchengemeinderat die Geschicke der Gemeinde bestimmt. Es basiert auf der ständigen Zusammenarbeit mit den Haupt- und Ehrenamtlichen aus den verschiedenen Arbeitsbereichen, sowie mit allen, die durch ihre Kandidatur bei der Kirchengemeinderatswahl die Bereitschaft gezeigt haben, sich für die Kirche zu engagieren. Dankbar verzeichnen wir auch die hilfreiche Mitarbeit etlicher ehemaliger Kirchengemeinderatsmitglieder, deren Erfahrung unverzichtbar ist.

 

Auf der Suche nach einer geeigneten Arbeitsweise haben wir eine passende Ausschuss-Struktur entwickelt. Es ergaben sich der "Kernrat" und der "Geschäftsführende Ausschuss" Im Geschäftsführenden Ausschuss arbeiten die mit, die ihre Energie und Fähigkeiten einsetzen möchten, um für die äußere Struktur der Gemeinde zu sorgen – Gebäude, Finanzen, Personal. Im Kernrat arbeitet mit, wer Inhalte, Themen und Aktivitäten der Gemeinde mitgestalten möchte. Natürlich schließt das Eine das Andere nicht aus. Durch zeitnahen Protokollaustausch und die Möglichkeit, an jeder Sitzung des anderen Rates teilzunehmen, ist für Durchlässigkeit gesorgt.

Nur wenige Beschlüsse erfordern laut Kirchenverfassung ein Votum des gewählten Kirchengemeinderates. So kann dieser sich darauf beschränken, die in den Arbeitsebenen sorgfältig vorbereiteten und diskutierten Vorlagen zu beschließen.

 

Weitere Ausschüsse werden nach Bedarf zu bestimmten Themen gebildet.